Wanderweg im Oberspreewald

 
Wasserwandern im Spreewald
 

Hinweis aus gegebenem Anlass:

Laut Schifffahrtsverordnung des Landes Brandenburg müssen ALLE privaten Kleinfahrzeuge wie folgt gekennzeichnet sein:

§ 34

(5) Soweit Kleinfahrzeuge nicht auf Grund von Absatz 1 ein amtliches oder amtlich anerkanntes Kennzeichen führen müssen, sind sie, mit Ausnahme der Segelsurfbretter, wie folgt dauerhaft zu kennzeichnen:

1. mit ihrem Namen: der Name ist auf beiden Außenseiten des Kleinfahrzeugs in gut lesbaren mindestens 0,10 Meter hohen lateinischen Schriftzeichen anzubringen. In Ermangelung eines Namens für das Kleinfahrzeug ist der Name der Organisation, der es angehört, oder deren gebräuchliche Abkürzung, erforderlichenfalls mit einer Nummer dahinter, anzugeben. Die Schriftzeichen müssen in heller Farbe auf dunklem Grund oder in dunkler Farbe auf hellem Grund angebracht sein.

2. mit dem Namen und der Anschrift ihres Eigentümers: der Name und die Anschrift des Eigentümers sind an gut sichtbarer Stelle an der Innen- oder Außenseite des Kleinfahrzeugs anzubringen.

Nicht gekennzeichete Boote werden z.Z. - 8.5.2013 - mit einer Strafe von 20,00 belegt.

Der Spreewald wird wohl zurecht als ein Wasserwanderparadies bezeichnet. Die in Europa einmalige Auenlandschaft bietet für die Freunde des Wasserwanderns ungeahnte Möglichkeiten. Das fein-strukturierte Fließgewässersystem verfügt über eine Länge von insgesamt 970 km. Per Paddelboot können Sie mit eigener Muskelkraft und nach eigenen Vorstellungen den Spreewald auf den Wasserwegen erkunden.

Kurze Rast an einer der vielen Gaststätten an den Spreefliessen

Das Wasserwandern auf den zahlreichen Spreefließen ist eine ganz besondere Art, die Schönheit und Einmaligkeit dieser Landschaft kennenzulernen. Sie erhalten unvergeßliche Landschaftseindrücke und -bilder, wie sie sich eben nur vom Wasser aus erschließen lassen. Sie gelangen an Stellen im Spreewald, die nur auf dem Wasserwege zu erreichen sind. Als Ausflugsziele für Wasserwanderer bieten sich viele im Spreewald idyllisch am Wasser gelegene Gaststätten an.

Bei fast jeder Paddelboottour können Sie das einmalige Erlebnis einer Schleusendurchfahrt erleben. Die Vielzahl von Schleusen und Staustufen dienen der Regulierung des Wasserhaushaltes im Spreewald. Informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die Funktionsweise der Schleusen bzw. halten Sie sich an die Weisungen des Schleusenpersonales. Vermeiden Sie unnötiges Schleusen, denn auch wenn es nicht so aussieht, das Wasser im Spreewald ist knapp.

Die Einmaligkeit der Spreewaldlandschaft erfordert ein bewußtes und verantwortungsvolles Verhalten besonders der Menschen, die sich individuell auf den Fließen durch den Spreewald bewegen.

Zum Erhalt der Region wurde der Spreewald 1990 als Biosphärenreservat unter besonderen Schutz gestellt. Die Spreewaldregion ist in Teilgebiete aufgegliedert, diese sind in 4 Schutzzonen eingestuft. Je nach Schutzzoneneinstufung ergeben sich zusätzlich gewisse Verhaltensnormen und -regeln, die nicht unbedingt eine Einschränkung Ihrer touristischen Bewegungsfreiheit bedeuten. So gibt es sogenannte Totalreservate, in denen die Fließe nicht befahren werden dürfen. Achten Sie auf die Beschilderung.

 

Verhalten unterwegs im Biosphärenreservat und beim Schleusen

  • Überprüfen Sie vor Fahrtantritt Boot, Ausrüstung und Rettungsmittel
  • Bei Begegnungen mit Spreewaldkähnen ist besondere Rücksicht und Vorsicht geboten.
  • Nehmen Sie Rücksicht auf die Umwelt.
  • Meiden Sie die Einfahrt in Schilfgürtel, Ufergehölze und alle sonstigen bewachsenen Uferzonen.
  • Achten Sie auf die zahlreichen Angler.
  • Rasten oder sogar Campen unterwegs ist nur an entsprechenden gekennzeichnete Anlegestellen und Rastplätzen gestattet.
  • Besondere Vorsicht ist beim Schleusen erforderlich.
  • Ausfahrende Boote und Kähne haben immer Vorfahrt.
  • Grundsätzlich nur soviele Boote in die Schleusenkammer fahren, daß ein gefahrloses Schleusen noch möglich ist.
  • Bedienungsanleitung der Schleuse beachten und vor allem die Schieber zum Wasserein- bzw. auslaß nur langsam öffnen.
  • Boote und Kähne nie kurz an Leitern o.ä. anbinden.
  • Wenn möglich, sollte sich immer jemand an den Leitern und anderem festhalten.
  • Keine Finger zwischen Bordwand und Schleusenwand halten.
  Durchfahrt verboten
  Durchfahrt erlaubt
  Fahrverbot für Fahrzeuge mit Maschinenantrieb
  Wellenschlag vermeiden
  Stillliegeverbot
  Verbot für Sportboote
  Geschwindigkeitsbegrenzung
  Fahrwassertiefe begrenzt
  Empfohlene Fahrtrichtung

Um sich auf den zahlreichen Fließen im Spreewald zurechtzufinden, ist in unserem Verlag eine Wasserwanderkarte erschienen, die den Bereich des Spreewaldes und der Spree bis hin zum Schwielochsee umfasst.

Zahlreiche Bootsverleiher im gesamten Spreewaldgebiet bieten die Vermietung der unterschiedlichsten Boote an. Vom Paddelboot über Kanu und Kajak bis zum Canadier finden Sie eine reichhaltige Auswahl.

Im Winter, bei gefrorenen Fließen, ist das Schlittschuhlaufen eine beliebte Freizeitgestaltung. Informationen über den aktuellen Zustand der Fließe finden Sie auf der Seite
wetter-im-spreewald.de
.

 

nach oben

Bootsverleih im Spreewald
Ort Name, Homepage Telefon

Burg

Spreehafen, Dirk Meier 035603 / 75800

Bootshaus Conrad, Rainer Conrad 035603 / 341

Bootshaus Rehnus 035603 / 366
  Bootsverleih- und Kahnfahrten André Duschka 035603/60997
Leipe Spreewaldhotel Leipe, Manfred Klee 03542 / 2234
Helmut Konzack 03542 / 43559
Spreewaldhof Buchan 03542 / 2805
Lübben Bootsverleih Gebauer 03546 / 7194
Bootsverleih Keutel 03546 / 8224
Lübbenau Bootsverleih Franke 03542 / 2722
Bootsverleih Petrick 03542 / 3620
Bootsverleih Ingrid Hannemann 03542 / 3647
Lübbenau/
Lehde
Bootsverleih An der Dolzkeinsel, André Schneider 03542 / 405988
Schlepzig Bootsverleih Gromsch 0173 5771494
  Kahnfahrten & Bootsverleih Olaf Schiela 035472 / 377
  Bootsverleih Andreas Krüger 0151-17377072
  Bootsverleih Uwe Krüger 035472 / 65592
Bootsverleih am Fährhafen, Rainer Künzel 035472 / 64979
Heike Schiela 035472 / 447
Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Für Ergänzungen und Korrekturhinweise der Bootsverleiher sind wir dankbar.

nach oben

 

_______________________________________________________________________________

Wanderführer, Wasserwanderkarte, Spreewald- und Regionalliteratur